Freiwillige Feuerwehr Wrisbergholzen

Feuerwehrhaus

Geschichte des Feuerwehrhauses

Die Gemeinde entschloss sich aufgrund des angeschafften Fahrzeuges (TSF) vom Typ Ford FK 1000 nach dem 70-jährigen Jubiläum im Jahre 1955, ein Gerätehaus zu erstellen. Bereits im darauffolgenden Jahr wurde der Neubau der Wehr übergeben.

 

1955 

Nach der Gebiets- und Verwaltungsreform wurden die bis dahin von der Gemeinde als Akten- bzw. Gerätekammern genutzten Räume frei. Hier wurde nun im Jahre 1975 ein zweckmäßiger und geräumiger Schulungs- und Gruppenraum sowie 1981 eine Toilette und eine Tee-
Küche mit den entsprechenden Wasser- und Abwasseranschlüssen von Kameraden der Wehr in vielen Stunden freiwilliger Eigenleistung erstellt, wobei durch die Gemeinde nur die Materialkosten übernommen wurden.

Alt  

Leider sind auch seit diesem Umbau wieder mehr als 25 Jahre vergangen. Das derzeitige, sehr zentral im Ort gelegene Feuerwehrhaus, entspricht räumlich nicht mehr der aktuellen DIN Norm und somit auch nicht den Bestimmungen der Unfallverhütungsvorschriften. Außerdem fehlt vor dem Gebäude eine Vorstellfläche um Fahrzeuge abzustellen. Dieses stellt ein hohes Sicherheitsrisiko der freiwilligen Helfer dar.

 

Es wurde bereits 1992 unter Orts.- BM Karl Laue eine kostengünstige Erweiterungs- planung des alten Feuerwehrgerätehauses bei der Samtgemeinde eingereicht. Hier war ein seitlich paralleler Anbau einer normgerechten Fahrzeugbox mit Vergrößerung des Gruppenraumes und Erweiterung der Sozialräume um Damen-WC und Atemschutzraum vorgesehen. Dieses wurde jedoch abgelehnt aufgrund des fehlenden Stellplatzes vor der Fahrzeugbox. Im Jahre 2000 machte die Eigentümerin des Grundstücks, neben dem Pastorenhaus, der Feuerwehr die Zusage das Grundstück für einen Neubau eines Feuerwehrgerätehauses zur Verfügung zu stellen. Bereits ein Jahr später wurde diese Zusage widerrufen, alle Planungsarbeiten und Anfragen beim Landkreis waren vergebens. 

Nach diesen beiden erfolglosen Anläufen haben wir jetzt die Möglichkeit auf einem Grundstück in der Hinteren Landwehr ein Feuerwehrhaus nach den aktuellen Anforderungen zu errichten. Das Grundstück, welches von der Familie Hasse zur Verfügung gestellt wurde, erwarb die Gemeinde Westfeld im Juli 2001. An dieser Stelle nochmals Dank an Käufer und Verkäufer.

 

richtfest2002

 

 

Der  von Herrn Dipl.Ing. Jürgen Laue, erstellte Bauantrag wurde im Mai 2001 beim zuständigen Bauamt eingereicht. Im November 2001 erhielten wir die Baugenehmigung vom Landkreis Hildesheim. Daraufhin begannen die Bauarbeiten.

Die Grundsteinlegung des Projekt's "Feuerwehrhaus" erfolgte im Mai 2002. Das Richtfest wurde im Juni 2002 mit Freunden der Wehr und Nachbarn gefeiert.